DIY: Einfaches Upcycling-Memory-Spiel

Memory ist ein Spieleklassiker, und ein selbst gemachtes Memory-Spiel ist ein schönes und persönliches Geschenk! Ideen und Möglichkeiten gibt es viele: Man kann für die Großeltern ein Memory-Spiel mit Familienfotos machen, für ein Hochzeitsgeschenk die alten Fotos aus dem Freundeskreis herauskramen oder die aktuellen Urlaubsfotos in einem Memory-Spiel zu etwas Sinnvollem verarbeiten. Man kann aber auch alte Zeitschriften hernehmen und aus ihnen ein buntes Upcycling-Memory gestalten, so wie in der folgenden Anleitung.

diy-memory-spiel-3-paperdesc-2016
Das Schöne an diesem Upcycling-Memory ist, dass es nicht nur Karton und Papier aus dem Altpapier rettet, sondern auch sehr einfach zu basteln und relativ preiswert ist. Am kostspieligsten sind Motivstanzer (ca. 10 Euro) und Lack (ca. 8 Euro); den Rest findet man in fast jedem Haushalt.

diy-memory-spiel-6-paperdesc-2016
Die Motive und Kartons werden mit einem runden Motivstanzer ausgestanzt. Das spart eine Menge Zeit und Nerven, da das umständliche Abmessen und Ausschneiden von Kartons und Bildern wegfällt. Außerdem werden die Kartons und Bilder gleich groß und damit passgenau!

diy-memory-2-detail-paperdesc-2016
Was lange dauert, aber auch am meisten Spaß macht, ist die Suche nach den passenden Motiven. Übrigens müssen die Motive nicht zu 100% übereinstimmen. Man sollte aber eindeutig erkennen, welche Paare zusammen gehören.

/////////////////////////////////////////
D A U E R
ca. 3 Stunden / 24 Paare
(inkl. Suche nach passenden Motiven in verschiedenen Zeitschriften)

/////////////////////////////////////////
M A T E R I A L

Für das Spiel mit 24 Paaren:
Motivstanzer, rund, 1,5″ bzw. 3,8 cm
Zeitschriften
2 x Pizzakarton (oder andere Verpackungskartons, die die gleiche Kartonfarbe haben)
Klebestift (ja, Stift. Bei flüssigem Kleber kann das Papier wellen.)
Lack

Für die Verpackung:
1 x Klopapierrolle (leer)
Schere
Lack

diy-memory-paperdesc-2016

/////////////////////////////////////////
A N L E I T U N G

1. Stanze 24 Bild-Paare aus. Sie müssen nicht zu 100% gleich aussehen. Wichtig ist aber, dass sie eindeutig als Paare erkennbar sind. Manchmal ist das Zeitschriften-Papier zu dünn, so dass die Ränder beim Stanzen ausfransen. In dem Fall kann man ein zweites, dickeres Papier mitstanzen; die Ränder sollten dann wieder sauber ausgestanzt werden.
diy-memory-stanzen-paperdesc-2016

2. Stanze 48 Karton-Kreise aus. Pizza-Karton (oder Müsliverpackungen) können die meisten Stanzer gut ausstanzen. (Dickeren Waben-Karton schafft mein Stanzer nicht mehr.)
diy-memory-karton-paperdesc-2016

3. Klebe jeweils zwei Karton-Kreise passgenau aufeinander, so dass die bedruckten Seiten aufeinander kleben. Die Vorder- und Rückseite des Doppel-Karton-Kreises sind nun kartonfarben. Achte darauf, dass der Klebstoff gleichmäßig auf dem Karton und insbesonsere am Rand entlang verteilt wird. Presse beide Teile gut aufeinander, so dass die Ränder glatt und sauber abschließen.
diy-memory-2karton-paperdesc-2016
diy-memory-2karton-detail-paperdesc-2016

4. Klebe nun die Bild-Motive auf die vorbereiteten Kartons. Achte hier auch wieder darauf, dass der Klebstoff gleichmäßig am Rand entlang aufgetragen wird und die Bilder passgenau und sauber aufgeklebt werden. Es lohnt sich, hierbei sehr sorgfältig zu sein, da sich die Bilder sonst während des Spielens leicht ablösen oder am Rand einknicken können.
diy-memory-bild-paperdesc-2016diy-memory-bild-detail-paperdesc-2016

5. Lackiere die Vorderseiten, um sie widerstandsfähiger zu machen. Wiederhole den Vorgang nach dem Trocknen auch auf der Rückseite. Ich empfehle Sprühlack, aber auch Serviettenkleber oder Acryl Transparentlack sind denkbar. Beide werden mit einem Pinsel aufgetragen und sollten vorher an einem Probestück getestet werden, da manche Lacke Flecken oder Schlieren auf dem Papier hinterlassen.
diy-memory-lack-paperdesc-2016

6. Schneide für die Spiel-Verpackung die Klorolle von beiden Seiten in gleichmäßigen Abständen 8 x ca. 2 cm tief ein.
diy-memory-schere-paperdesc-2016

7. Dieser Teil ist der trickreichste: knicke die Laschen in die Mitte und ordne sie so an, dass immer die linke Seite einer Lasche über der benachbarten Lasche liegt. So entsteht ein blendenartiger Verschluss. Wenn du die Blende leicht nach innen knickst, bleibt die Blende stabil und geschlossen. Die Klorolle sollte sich auf dieses Ende hochkant stellen lassen. Wiederhole den Vorgang an der anderen Seite der Klorolle.
diy-memory-verpackung-linse-paperdesc-2016
diy-memory-verpackung-linse-2-paperdesc-2016
diy-memory-verpackung-2-paperdesc-2016

8. Wer möchte klebt oder beschriftet und lackiert die ehem.-Klorolle-jetzt-Memory-Verpackung.
diy-memory-verpackung-paperdesc-2016
Fertig!

1 Kommentare

  1. Die Idee find ich Klasse u. werde sie bestimmt aufgreifen !
    Ich hab noch eine Menge Fotos ( ganz nett, aber…) rumliegen, die demnächst zu einem Puzzle verarbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.